Artikel

Warnholz: Beförderungsappelle der Bundeswehr auf dem Rathausmarkt durchführen!

25.07.2019

Die neue Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich in ihrer Regierungserklärung zum Amtsantritt für mehr öffentliche Gelöbnisse der Bundeswehr ausgesprochen. Dazu erklärt der Bürgerschaftsabgeordnete Karl-Heinz Warnholz, Sicherheitsexperte der CDU-Fraktion: „Die Soldaten der Bundeswehr sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und leisten viel für unser Land. Es ist daher richtig, dass diese auch öffentlich sichtbar sind. Ich unterstütze die neue Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer mit Nachdruck dabei, mehr öffentliche Gelöbnisse der Bundeswehr durchzuführen. Die CDU-Fraktion hatte bereits im Frühjahr einen Antrag eingebracht, Beförderungsappelle der Bundeswehr auf dem Hamburger Rathausmarkt oder im Großen Festsaal des Rathauses durchzuführen, der aber von SPD, Grünen, Linken und AfD abgelehnt wurde. Spätestens seit der Sturmflut 1962 und der Schneekatastrophe hat besonders Hamburg der Bundeswehr viel zu verdanken. Als einer von nur zwei Universitätsstandorten der Bundeswehr, Sitz der Führungsakademie und Sitz des Bundeswehrkrankenhauses in Wandsbek wird Hamburg zudem immer eng mit der Bundeswehr verbunden sein. Wir stehen als CDU fest an der Seite unserer Soldatinnen und Soldaten und erneuern unsere Forderung.“

Karl-Heinz Warnholz

Karl-Heinz Warnholz
Fachsprecher für Bundeswehr, THW, Zoll

Schweriner Straße 4 
22143 Hamburg
Tel.: 040-6756 3397
E-Mail: karl-heinz.warnholz@cduhamburg.de