Artikel

Ovens: Rot-Grüne Anträge mehr Schein als Sein

07.12.2018

Zu den von Rot-Grün vorgelegten Haushaltsanträgen erklärt Carsten Ovens, wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

„Viele rot-grüne Anträge sind zu kleinteilig, um den Wissenschaftsstandort Hamburg wirklich weiterzuentwickeln.

500 Tsd. Euro für die Sanierung von Studentenwohnheimen sind gut. Besser wäre es, mehr Studentenwohnheime zu bauen.

Denn immer noch liegt die Versorgungsquote mit Studentenwohnheimplätzen in Hamburg mit 7,3 Prozent weit hinter dem Bundesdurchschnitt mit 10,1 Prozent.

500 Tsd. Euro für die Sanierung der Mensen der Hamburger Universitäten sind ein Anfang, besser wäre, bspw. die soziale Infrastruktur an der TUHH inkl. der Mensen komplett zu erweitern und die Hamburger Hochschulen komplett zu sanieren.

Den Botanischen Garten zu erhalten und zu fördern ist gut. Besser wäre es, endlich mit den Planungen für ein Naturkundemuseum und für ein Science Center zu beginnen. Und wir brauchen langfristig mehr Professuren, die sich mit KI, Blockchain und anderen IT-Themen, sowie mit Unternehmensgründungen befassen. Insgesamt sind die Vorstöße von Rot-Grün vielleicht gut gemeint, aber nicht gut gemacht.“

Carsten Ovens

Carsten Ovens
Fachsprecher für Wissenschaft
Fachsprecher für digitale Wirtschaft

Sethweg 43
22455 Hamburg
Telefon: 040-3602 9651
E-Mail: carsten.ovens@cduhamburg.de