Artikel

Heißner: Hamburg ist beim Betreuungsschlüssel Schlusslicht - und verschlechtert sich weiter

28.08.2018

Der aktuelle Ländermonitor der Bertelsmann Stiftung zur frühkindlichen Bildung offenbart, dass Hamburg beim Betreuungsschlüssel in den Krippen mit 1:5,2 weiterhin Schlusslicht unter den westdeutschen Bundesländern ist. Nachdem das Verhältnis von Erziehern zu Kindern 2015 und 2016 bei 1:5,1 stagnierte, hat es sich nun sogar noch leicht verschlechtert. Demgegenüber hat der Senat in der Vergangenheit immer wieder Verbesserungen zugesagt. Zur Veröffentlichung des  Ländermonitors 2017 hatte der Senat in seiner Pressemitteilung noch wahrheitswidrig behauptet, es habe gegenüber dem Vorjahr in den Krippen eine Verbesserung gegeben.

Dazu erklärt Philipp Heißner, Fachsprecher für Familie, Kinder und Jugend der CDU-Fraktion: „Senatorin Leonhard wird die Rote Laterne beim Betreuungsschlüssel nicht los. Inzwischen attestiert der Ländermonitor der Senatorin jedes Jahr, dass sie ihre Versprechen nicht einhält. Trotzdem ändert sie ihre Politik aus ideologischen Gründen nicht. Dass es im Vergleich zum Vorjahr nach Jahren der Stagnation sogar noch eine Verschlechterung gab zeigt, wie wirkungslos die Konzepte des rot-grünen Senats sind. Die Bertelsmann-Studie belegt zudem erneut, dass der Senat sein Versprechen der wesentlichen Qualitätsverbesserung in den Kitas gebrochen hat. Die Politik von SPD und Grünen, in den Kitas auf Masse statt Qualität zu setzen, bekommt erneut ein vernichtendes Zeugnis von der unabhängigen Stiftung ausgestellt. Das Aldi-Prinzip Hauptsache viel, Hauptsache billig, ist fehl am Platz, wenn es um die Betreuung unserer Kleinsten geht."

Philipp Heißner

Philipp Heißner
Fachsprecher für Familie, Kinder, Jugend

Kieler Straße 639
22527 Hamburg
Tel.: 040-5500 9464
Fax: 040-5500 9463
E-Mail: philipp.heissner@cduhamburg.de