Presse

Pressemitteilungen

26.06.2017

Stöver: Den Kollaps des Hamburger Gesundheitssystems verhindern – Gräben zwischen ambulanter und stationärer Versorgung endlich überwinden

Wie machen wir das Gesundheitssystem in Deutschland fit für die Zukunft? Mit dieser Frage haben sich die gesundheitspolitischen Sprecher der CDU-/CSU-Landtagsfraktionen in der vergangenen Woche in Berlin beschäftigt. Ihre Beschlüsse haben die Gesundheitssprecher der Unionsfraktionen in der

Jetzt mehr erfahren

21.06.2017

Kleibauer: Rot-Grün bei Asklepios-Zentrallager völlig planlos

Im Ausschuss für Öffentliche Unternehmen haben die Vertreter von Asklepios Hamburg jetzt mitgeteilt, dass das Zentrallager mit rund 200 Arbeitsplätzen aus Hamburg wegziehen soll, da Gespräche mit der Stadt über Alternativflächen erfolglos blieben. Die anwesenden Senatsvertreter waren hiervon offenbar überrascht und...

Jetzt mehr erfahren

09.05.2017

Stöver: Aktenvorlageersuchen zum LBK-Verkauf – nur durch mangelndes Vertrauen in Kollegen oder Totalamnesie zu erklären

Die Fraktionen von SPD, GRÜNEN und LINKE haben heute angekündigt, gemeinsam ein Aktenvorlageersuchen zu den Umständen der Teilprivatisierung des früheren Landesbetriebs Krankenhäuser (LBK) anzustrengen. Dabei ist die SPD seit 2011 an der Macht und stellt mit Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks und Finanzsenator Peter...

Jetzt mehr erfahren

08.05.2017

Stöver: Drogenpolitik des Senates ist verfehlt

Heute wurde gemeldet, das in keiner anderen deutschen Millionenstadt die Zahl der Drogentoten derart stark gestiegen wäre wie in Hamburg. Dazu erklärt Birgit Stöver, gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Rot-Grün muss bei der Drogen- und Suchtpolitik den Resetknopf drücken. Die vielen...

Jetzt mehr erfahren

05.05.2017

Trepoll: CDU will rot-grüne Mehrheit durchbrechen und 2020 zurück in Regierungsverantwortung

355 Anträge der CDU-Fraktion zeichnen einen klaren Gegenentwurf zu Scholz´ Politik des Verwaltens. Fast 2700 Mal wurden von den 20 Unionsabgeordneten kritische Fragen an den Senat gestellt. Nun hat die Fraktion mit Blick auf die Bürgerschaftswahlen in knapp drei Jahren die weitere Strategie auf ihrer zweitägigen...

Jetzt mehr erfahren

21.04.2017

Gladiator: Sicherheit der Bevölkerung bei Rettungsdiensteinsätzen muss oberste Priorität haben

Die Anzahl der Rettungsdiensteinsätze und der Notfallbeförderungen steigt stetig. Gab es im Jahr 2014 noch 256.331 Rettungsdiensteinsätze waren es 2016 bereits 284.868, wie aus der Antwort des Senats auf eine

Jetzt mehr erfahren

23.03.2017

Stöver: Senat muss mehr Eigeninitiative beim Kampf gegen Personalmangel an Hamburger Kliniken zeigen

Gestern hat sich der Betriebsrat der Asklepios-Kliniken mit einem Hilferuf an die Öffentlichkeit gewandt. Hauptkritikpunkte sind eine allgemeine Arbeitsverdichtung in den Krankenhäusern und ein besonderer Mangel an Pflegekräften im Klinikalltag. Aus Sicht der CDU bestätigt dieser erneute Hilferuf das seit Langem...

Jetzt mehr erfahren

07.03.2017

Wolf/Thering: Rot-Grün patzt erneut bei den Lebensmittelkontrollen

Rund 4.000 und damit fast ein Viertel der gesetzlich vorgeschriebenen Lebensmittelkontrollen wurden im vergangenen Jahr in Hamburg nicht durchgeführt. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen 

Jetzt mehr erfahren

13.02.2017

Stöver: Ursachen für den starken Anstieg bei den Drogentoten müssen ohne Scheuklappen aufgeklärt werden

Ende Januar hatte das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) mitgeteilt, dass im vergangenen Jahr 75 Menschen in Hamburg durch Drogen ums Leben kamen. Mit einer aktuellen Anfrage hat die CDU nun die genauen Todesursachen ans Licht gebracht. Demnach spielte alleine bei 23 der 75 Todesopfer der Konsum von...

Jetzt mehr erfahren

25.01.2017

Stöver: Hamburg braucht Neuanfang in der Drogenpolitik

Medienberichten zufolge ist die Zahl der Drogentoten in Hamburg gegenüber 2012 um 53 Prozent gestiegen. Bereits in der Zeit der Alleinregierung hatte der erste Scholz-Senat wichtigen Trägern der Suchtselbsthilfe den Geldhahn zugedreht und die städtische Förderung des international hochangesehenen Deutschen Zentrums für...

Jetzt mehr erfahren

Pressestelle

Für alle Journalisten, aber auch für interessierte Bürger, ist Pressesprecher Sören Niehaus in der Bürgerschaftsfraktion erster Ansprechpartner. Die Pressestelle der Fraktion verröffentlicht in Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Abgeordneten und Fraktionsmitarbeitern Pressemitteilungen zu Aktivitäten der Fraktion und zu aktuellen politischen Ereignissen. Darüber hinaus werden von uns Pressekonferenzen und Termine vor Ort organisiert und begleitet.

Alle Anrufer, die Fragen zu aktuellen politischen Ereignissen oder konkreten Sachthemen haben, erhalten von uns erste Auskünfte, und wir stellen die Kontakte zu den Fachleuten her.

Zugleich sind wir Dienstleister für die Abgeordneten und Mitarbeiter der Fraktionsgeschäftsstelle: Wir haben Zugriff auf die Pressemitteilungen der vergangenen Jahre, Hamburger Tages- und Wochenzeitungen können bei uns eingesehen werden, Radio- und Fernsehsendungen werden von uns dokumentiert.

Kontakt:
CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg
Pressestelle
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg
Tel.: 040-42831-2933

E-Mail: soeren.niehaus@cdu-hamburg.de