Presse

Pressemitteilungen

28.05.2015

Trepoll: Gewalt ist kein Mittel im politischen Meinungsstreit

Zu den Anschlägen auf die Wohnhäuser der Wissenschaftssenatorin und Zweiten Bürgermeisterin Katharina Fegebank sowie des Grünen Fraktionsvorsitzenden Anjes Tjarks erklärt André Trepoll, Vorsitzender der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Die Anschläge auf die Wohnhäuser verurteilen wir ohne Wenn und Aber. In unserer...

Jetzt mehr erfahren

20.05.2015

Trepoll: Statt Bagatellisierung und Kiffer-Romantik brauchen wir eine Stärkung von Strafverfolgung, Suchtprävention und Suchthilfe

Anlässlich der ausufernden Drogenszene im Schanzenviertel, auf St. Pauli und an weiteren Orten in der Stadt erklärt der Vorsitzende der CDU-Bürgerschaftsfraktion, André Trepoll, zur Diskussion über die Legalisierung von Cannabis:  „Weniger Dealer und dafür mehr drogenabhängige Jugendliche in Hamburg. Das kann keine...

Jetzt mehr erfahren

15.05.2015

Gladiator: Verharmlosung des Linksextremismus ist gefährlich für Hamburg

Von den rund 40 Millionen Euro, die der Bund für Extremismusprävention ausgibt, wird nur rund 1 Prozent für Projekte gegen Linksextremismus verwendet. Die Hamburger Mai-Krawalle mit über 30 verletzten Polizisten haben erneut gezeigt, dass es fahrlässig ist, die Gewaltbereitschaft der Linksextremisten zu unterschätzen....

Jetzt mehr erfahren

13.05.2015

Gladiator: Senat muss Gefahrengebiete auf verfassungskonforme Füße stellen

Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht hat die gesetzliche Grundlage für die Ausweisung von Gefahrengebieten für verfassungswidrig erklärt. Der Senat ist jetzt gefordert und muss zügig eine verfassungskonforme Regelung erarbeiten. Dazu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:...

Jetzt mehr erfahren

02.05.2015

Gladiator: Traurige Tradition der Gewalt

Wie auch in den Jahren zuvor kam es im Rahmen der 1.-Mai-Demonstrationen zu massiven Ausschreitungen und zu gezielten Angriffen auf Polizeibeamte. Dabei handelt es sich überwiegend um von langer Hand geplante und zielgerichtete Gewalt linksextremer Gruppierungen. Dazu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer...

Jetzt mehr erfahren

20.04.2015

Gladiator: Extremismus konsequent aufdecken und bekämpfen

Ein von den Sicherheitsbehörden beobachteter, mutmaßlicher Sympathisant der Islamistenszene soll monatelang als Dolmetscher in einer Einrichtung für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in der Feuerbergstraße tätig gewesen sein. Dazu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:...

Jetzt mehr erfahren

17.04.2015

Gladiator: Polizei und Rettungskräfte vor Übergriffen schützen

Polizeibeamte, Feuerwehrleute und Rettungskräfte sind im Einsatz und teilweise sogar auch außerhalb ihrer Dienstzeit immer wieder Ziel gewalttätiger Übergriffe. Die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen hat nun beschlossen, per Bundesratsinitiative einen „Schutzparagraphen 112“ zu schaffen, um solche Straftaten...

Jetzt mehr erfahren

14.04.2015

Gladiator: Härtere Strafen und strengere Verfolgung von Einbruchskriminalität

Gestern hat sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion für härtere Strafen gegen Einbrecher ausgesprochen. Jetzt muss auch der Hamburger Senat tätig werden, um endlich der steigenden Einbruchskriminalität Herr zu werden. Dazu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die Ermöglichung des Abhörens...

Jetzt mehr erfahren

13.04.2015

Norddeutsche CDU-Fraktionsvorsitzende fordern Zuständigkeit des Bundes bei Terrorismusbekämpfung

Die fünf norddeutschen CDU-Fraktionsvorsitzenden aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben heute auf ihrer Konferenz in Bremen vier Beschlüsse mit zentralen Forderungen an die norddeutschen Landesregierungen und an die Bundesregierung verabschiedet. „Die Bandbreite der...

Jetzt mehr erfahren

12.04.2015

Gladiator: Kennzeichnungspflicht gefährdet die Sicherheit der Polizisten und ihrer Familien

Im 115-seitigen rot-grünen Koalitionsvertrag werden Polizei und Feuerwehr lediglich eineinhalb Seiten gewidmet. Im Innenbereich werden zahlreiche Probleme folglich nur angerissen oder gar nicht erst erwähnt. Dazu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Der Koalitionsvertrag...

Jetzt mehr erfahren

Pressestelle

Für alle Journalisten ist Pressesprecher Stefan Weidelich in der Bürgerschaftsfraktion erster Ansprechpartner. Die Pressestelle der Fraktion verröffentlicht in Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Abgeordneten und Fraktionsmitarbeitern Pressemitteilungen zu Aktivitäten der Fraktion und zu aktuellen politischen Ereignissen. Darüber hinaus werden von uns Pressekonferenzen und Termine vor Ort organisiert und begleitet.

Alle Anrufer, die Fragen zu aktuellen politischen Ereignissen oder konkreten Sachthemen haben, erhalten von uns erste Auskünfte, und wir stellen die Kontakte zu den Fachleuten her.

Zugleich sind wir Dienstleister für die Abgeordneten und Mitarbeiter der Fraktionsgeschäftsstelle: Wir haben Zugriff auf die Pressemitteilungen der vergangenen Jahre, Hamburger Tages- und Wochenzeitungen können bei uns eingesehen werden, Radio- und Fernsehsendungen werden von uns dokumentiert.

Kontakt: 
CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg
Pressestelle
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg
Tel.: 040-42831-1367
Mobil: 0172-4394281
E-Mail: stefan.weidelich@cdu-hamburg.de