Artikel

Wersich: Senat muss Opposition und Denkmalschützer beim Besuch der UNESCO zum City-Hof einbinden

26.07.2018

Die verfahrene Situation um die Abrisspläne des Senats für den denkmalgeschützten City-Hof am Klosterwall wird durch den Besuch der UNESCO in Hamburg deutlich. Auf Einladung der Kulturbehörde kommt die UNESCO am 29.08. zu einer Advisory Mission, einer Art Vor-Ort-Termin, nach Hamburg, um die Auswirkungen der umstrittenen Senatspläne auf das UNESCO-Welterbe Speicherstadt/Kontorhausviertel zu überprüfen.

Dazu erklärt Dietrich Wersich, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Dass die UNESCO nach Hamburg kommt, um die Abrisspläne des Senats zu überprüfen, macht deutlich, dass die UNESCO offensichtlich Zweifel am Handeln des Senats hat. Daher ist der Vor-Ort-Termin dringend notwendig. Es darf dabei aber nicht nur die politisch lange vorgefasste und dem Hamburger Denkmalamt  ausschließlich politisch aufgezwungene Linie präsentiert werden. Deshalb fordere ich  Kultursenator Brosda auf, dafür zu sorgen, dass sowohl die kultur- und stadtentwicklungspolitischen Sprecher der Oppositionsfraktionen als auch die unabhängigen denkmalrelevanten Akteure der Stadt wie Denkmalrat und Denkmalverein an dem Termin mit der UNESCO teilnehmen können. Nur eine umfassende Darstellung aller Positionen wird der demokratisch erforderlichen Transparenz gerecht und kann gleichzeitig die notwendige fachliche Basis für die Entscheidung des Welterbekomitees sein. Es gilt wieder einmal, in letzter Minute einen Denkmalabriss in Hamburg zu verhindern!"

Dietrich Wersich

Dietrich Wersich
Fachsprecher Kultur
Fachsprecher Kirchen

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg
Tel.: 040 428 31-2274
E-Mail: dietrich.wersich@cduhamburg.de