Artikel

Thering: Senat muss Verkehrsausschuss über riskantes LKW-Experiment auf A7 informieren

26.05.2015

Der Senat hat angekündigt, auf einem Hamburger Teilabschnitt der Autobahn A7 in einem bundesweit einmaligen Test das Überholverbot für LKW in Baustellen aufzuheben. So soll auf die Stauproblematik rund um das Dreieck Nordwest reagiert werden.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Seine schlechte Baustellkoordination veranlasst den Senat jetzt zu einem riskanten Spiel mit den Verkehrsteilnehmern auf der A7. Das ist verantwortungslos. Baustellen fallen nicht plötzlich vom Himmel. Das gilt auch für die A7-Baustelle zwischen dem Dreieck Nordwest und der Landesgrenze. Obwohl das jetzige Rückstauchaos auf der A7 lange absehbar war, hat es der Senat verschlafen, rechtzeitig eine sinnvolle Lösung zu erarbeiten. Jetzt zaubert er hektisch einen riskanten LKW-Überholversuch aus dem Hut. Hamburgs Verkehrsteilnehmer werden so zum Versuchskaninchen. Man kann nur hoffen, dass wegen dieses Planungschaos niemand auf der A7 zu Schaden kommt. Wir fordern den Senat auf, im Verkehrsausschuss am 25. Juni 2015 umfassend über die geplanten Maßnahmen zu informieren. Dort wird der Senat dann auch erklären müssen, warum im Vorwege anscheinend nicht an Alternativen wie die Einrichtung von Zuflussampeln gedacht wurde.“

Dennis Thering

Dennis Thering
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Fachsprecher für Verkehr
Fachsprecher für Verbraucherschutz
Fachsprecher Tierschutz

Saseler Damm 2a
22395 Hamburg
Tel.: 040-87 60 45 12
Fax: 040-87 60 74 83
E-Mail: dennis.thering@cduhamburg.de