Artikel

Thering: Senat ist für drohende Verzögerungen beim Bau der A26 verantwortlich

29.05.2015

Der Naturschutzbund Hamburg hat angekündigt, Klage gegen den erwarteten Planfeststellungsbeschluss für den Bau der A26 auf Hamburger Gebiet einzureichen. Damit droht die Fertigstellung der A26 endgültig in weite Ferne zu rücken.

Dazu erklärt Dennis Thering, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Der Senat ist mit seinem langwierigen Verhandlungsversuch mit den Umweltverbänden zum Bau der A26 offensichtlich vollkommen gescheitert. So ist viel Zeit verschwendet worden. Es erweist sich jetzt als kapitaler Fehler, dass das Planfeststellungsverfahren nicht zeitgleich mit den Verhandlungen begonnen wurde. Jetzt droht eine jahrelange Verzögerung. Besonders absurd ist in diesem Zusammenhang, dass Staatsrat Rieckhof noch kurz vor der letzten Bürgerschaftswahl verkündet hatte, dass die A26 sogar früher als ursprünglich gedacht realisiert wird. Davon kann jetzt keine Rede mehr sein. Im Gegenteil: Auch die ursprünglichen Planungen zur Fertigstellung des betroffenen Teilstücks der A26 sind jetzt nicht mehr einzuhalten. Dabei wird die A26 für Hamburg und den Hafen bereits heute dringend gebraucht.“

Dennis Thering

Dennis Thering
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Fachsprecher für Verkehr
Fachsprecher für Verbraucherschutz

Saseler Damm 2a
22395 Hamburg
Tel.: 040-87 60 45 12
Fax: 040-87 60 74 83
E-Mail: dennis.thering@cduhamburg.de