Artikel

Stöver: Tödliche Gefahr durch Infektionen wirksam bekämpfen

28.05.2015

Heute debattiert die Bürgerschaft über einen Antrag der CDU, den Kampf gegen Infektionskrankheiten und Impfmüdigkeit zu intensivieren. Gerade in sensiblen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen stellen Infektionskrankheiten eine erhebliche Gesundheitsgefahr dar und führen zu massiven Betriebsstörungen. Häufiger Grund dafür ist der mangelnde Impfschutz insbesondere der erwachsenen Beschäftigten. Bisher fehlt der Stadt als Arbeitgeber aber jegliches Wissen über den Impfstatus seiner Mitarbeiter, was eine zielgerichtete Reaktion bei Infektionskrankheiten erschwert. Die CDU setzt sich daher dafür ein, erst die Wissenslücken und dann die Impflücken mit gezielten Maßnahmenpakten zu schließen.

Dazu erklärt Birgit Stöver, gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion: "Impfungen sind ein Segen des medizinischen Fortschritts und die effektivste Präventionsmaßnahme gegen Infektionskrankheiten überhaupt. Impflücken hingegen können töten. Es ist daher fatal, dass der Senat beim Impfstatus seiner Beschäftigten immer noch komplett im Dunkeln tappt. Ohne dieses Wissen laufen die meisten Präventionsmaßnahmen gegen Infektionskrankheiten aber komplett ins Leere. Gerade bei den Kitas, Schulen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen können wir uns diese Wissenslücken daher nicht mehr leisten. Hier steht der Senat in der Pflicht. Ein besonderes Augenmerk muss zudem auf die Impfsituation in Flüchtlingsunterkünften gelegt werden. Die aktuelle Berliner Masernepidemie mit über 1.100 Infektionen hatte ihren Ursprung in einem Flüchtlingsheim. Auch Flüchtlinge brauchen einen ausreichenden Schutz gegen Infektionskrankheiten."

Birgit Stöver

Birgit Stöver
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Fachsprecherin für Schule
Fachsprecherin für Gesundheit

Lämmertwiete 12
21073 Hamburg
Tel.: 040-21 99 10 08
Fax: 040-21 99 10 09
E-Mail: birgit.stoever@cduhamburg.de