Artikel

Stöver: Hanftag ist verantwortungslose Verharmlosung von Drogenkonsum

08.05.2015

Morgen findet zum dritten Mal der drogen- und suchtverherrlichende sogenannte Hanftag statt. Kernforderung der Teilnehmer ist die sofortige Freigabe des Drogenkonsums. Zu den Veranstaltern gehören auch die Hamburger Grünen.

Dazu erklärt Birgit Stöver, gesundheitspolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Der Cannabis-Konsum ist gerade bei Kindern und Jugendlichen in den vergangenen Jahren in Hamburg erschreckend stark angestiegen. Viele junge Menschen müssen inzwischen wegen ihrer Drogensucht ambulant oder sogar stationär behandelt werden. Deshalb warnt die CDU seit langem vor den fatalen Folgen einer Verharmlosung des Drogenkonsums. Dass die Grünen als Regierungspartei jetzt offiziell zu einer Veranstaltung einladen, die den Drogenkonsum verharmlost und verherrlicht, ist völlig verantwortungslos. Statt den Kiffer-Phantasien der Grünen schleunigst Grenzen zu setzen, lässt die SPD und allen voran Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks ihren Koalitionspartner gewähren. Anscheinend haben sich jetzt auch die Sozialdemokraten von einer verantwortungsbewussten Drogenpolitik verabschiedet. Damit kann die Gesundheitssenatorin die von ihr gefeierte Anti-Cannabis-Kampagne im Prinzip mit sofortiger Wirkung einstellen. Die politische Glaubwürdigkeit dafür hat sie jedenfalls verloren.“

Birgit Stöver

Birgit Stöver
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Fachsprecherin für Schule
Fachsprecherin für Gesundheit

Lämmertwiete 12
21073 Hamburg
Tel.: 040-21 99 10 08
Fax: 040-21 99 10 09
E-Mail: birgit.stoever@cduhamburg.de