Artikel

Stöver: Abiturprüfungen nicht abzusagen, ist richtig - es braucht eine bundeseinheitliche Lösung

25.03.2020

Zu der heutigen Entscheidung der Kultusministerkonferenz (KMK) der Länder, dass Abiturprüfungen stattfinden sollen, erklärt Birgit Stöver, Abgeordnete der CDU-Fraktion: „In der wichtigen Frage der Abiturprüfungen ist ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen notwendig. Vorschnelle Vorstöße einzelner Bundesländer sind da nicht hilfreich. Insbesondere die Anerkennung der Abschlüsse und die Zulassungsverfahren für die Hochschulen müssen abschließend geklärt sein, bevor es zu Schnellschüssen kommt. Insofern begrüße ich die heutige Einigung der KMK sehr. Im Sinne der Chancen- und Leistungsgerechtigkeit müssen die Prüfungen ggf. verschoben statt abgesagt werden. Dazu besteht bis in den Juni hinein ein Zeitfenster. Weitere organisatorische Anpassungen sind zu prüfen, es könnte z.B. auf die zentralen Bestandteile beim Abitur in diesem Jahr verzichtet werden. Die vermeintlich einfache Lösung einer kompletten Absage sämtlicher Prüfungen kann nur die Ultima Ratio sein und ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht angemessen.“

Birgit Stöver

Birgit Stöver
Fachsprecherin für Schule
Fachsprecherin für Gesundheit

Lämmertwiete 12
21073 Hamburg
Tel.: 040-21 99 10 08
Fax: 040-21 99 10 09
E-Mail: birgit.stoever@cduhamburg.de