Artikel

Kleibauer: Elste muss sich sofort aus Hochbahn-Findungskommission zurückziehen

07.05.2015

Presseberichten zufolge ist der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Hochbahn, Günther Elste, direkt am Verfahren zur Auswahl seines Nachfolgers beteiligt. So soll Elste unter anderem an der Findungskommission zur Bestimmung des neuen Hochbahn-Chefs teilnehmen und auch eigenhändig eine Personalberatung beauftragt haben.

Dazu erklärt Thilo Kleibauer, Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion für öffentliche Unternehmen:"Es kann nicht sein, dass Günther Elste fast im Alleingang über seine Nachfolge bei der Hochbahn bestimmt. Das widerspricht allen Regeln für die Führung öffentlicher Unternehmen. Der Senat muss dies aufklären und sofort sicherstellen, dass Herr Elste nicht mehr am Auswahlverfahren teilnimmt. Bei der Besetzung des wichtigen Hochbahn-Chefpostens darf es keine Mauscheleien und keinen Filzverdacht geben. Hier ist auch Senator Horch als Aufsichtsratschef der Hochbahn gefordert. Es ist schon ziemlich fragwürdig, dass die Findungskommission bei der Hochbahn nicht direkt vom Aufsichtsratsvorsitzenden, sondern vom langjährigen SPD-Mitglied Rieckhof geleitet wird."

Thilo Kleibauer

Thilo Kleibauer
Fachsprecher für Haushalt
Fachsprecher für öffentliche Unternehmen

Dorfwinkel 7
22359 Hamburg
Tel.: 040-6453 2315
Fax: 040-6453 5318
E-Mail: thilo.kleibauer@cduhamburg.de