Artikel

Gladiator: Hamburgs Polizei endlich aus dem analogen Zeitalter holen!

20.01.2020

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter hat auf massive Probleme bei der IT-Ausstattung der Hamburger Polizei hingewiesen. „Nahezu alle IT-Systeme der Polizei sind veraltet, störungsanfällig oder funktionieren nicht richtig“, teilte der BDK-Landesvorsitzende dem Hamburger Abendblatt mit. „Die katastrophal schlechte IT-Ausstattung erschwert und verhindert die Aufklärung von Straftaten und die Abwehr von Gefahren“. So nutzt die Hamburger Polizei noch immer Windows 7, obwohl Microsoft den Support am 14. Januar 2020 eingestellt hat.

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion, Dennis Gladiator, hat eine Anfrage zur Aufklärung an den Senat eingereicht.

Hierzu erklärt Dennis Gladiator, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Während Verbrecher alle Möglichkeiten des digitalen Zeitalters nutzen, lässt der rot-grüne Senat unsere Polizei seit Jahren im analogen Zeitalter verhungern. Dabei haben Gewerkschaften und die CDU-Fraktion immer wieder auf die Probleme hingewiesen. Die fehlende Ausstattung durch Hamburgs Innensenator und die mangelnde Unterstützung der Polizei durch die Grünen zeigen leider immer stärker ihre fatale Wirkung. Während der Senat sich immer wieder für seine Digitalisierungsstrategie lobt, verfügen Hamburgs Polizeibeamte nicht einmal über die aktuelle Windows-Version oder ein taugliches Internet. Gerade im Hinblick darauf, dass immer mehr Straftaten im Internet begangen werden, ist das völlig inakzeptabel. Wir erwarten, dass der Senator nun alle Hebel in Bewegung setzt, um Hamburgs Polizei endlich auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Dazu gehört neben neuesten, reibungslos laufenden Programmen auch eine flächendeckende Ausstattung mit Smartphones, wie von uns beantragt, mit denen die Polizeibeamten vor Ort Vorgänge bearbeiten, Lagedaten abfragen und sich über aktuelle Ereignisse informieren können. Es reicht eben nicht, nur zu wollen, man muss auch können. Zu lange wurden Hamburgs Sicherheitskräfte von diesem Senat stiefmütterlich behandelt. Das muss umgehend ein Ende haben – auch dafür treten wir als CDU bei der Bürgerschaftswahl am 23. Februar an.“

Dennis Gladiator

Dennis Gladiator
Erster Parlamentarischer Geschäftsführer
Fachsprecher für Inneres

Büro des Ersten Parlamentarischen Geschäftsführers
Telefon: 040/42831-3453
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg
E-Mail: dennis.gladiator@cdu-hamburg.de

Bergedorfer Schloßstr. 17
21029 Hamburg
Tel.: 040-72 10 60 90
Fax: 040-72 10 60 91
E-Mail: dennis.gladiator@cduhamburg.de