Artikel

Erkalp: Mit Mut und politischem Willen die Alsterpromenade für Hamburg umsetzen

26.08.2019

+++Sperrfrist heute 19:15+++

Die CDU-Fraktion hatte bereits im Juni 2018 ihre Idee der Alsterpromenade zur Attraktivitätssteigerung der Hamburger Innenstadt rund um die Binnenalster der Öffentlichkeit vorgestellt. Geplant ist eine wasserseitige Promenade sowohl auf der Seite des Ballindamms als auch auf der gegenüber liegenden Seite des Neuen Jungfernstiegs mit gastronomischen Betrieben und weiteren Freiflächen mit einer hohen Aufenthaltsqualität, und zwar auf Wasserhöhe. Nachdem es viele positive Rückmeldungen zu dieser Idee aus der ganzen Stadt gab, hat die CDU-Fraktion im November 2018 eine Machbarkeitsstudie zur Umsetzung in der Hamburgischen Bürgerschaft beantragt. Der Antrag wurde von SPD und Grünen abgelehnt, die stattdessen eine eigene Studie zur Nutzung der Uferbereiche beschlossen haben. Heute werden die Ergebnisse dazu präsentiert, die jedoch keine wasserseitige Promenade auf der Alster vorsehen, sondern oben auf Höhe der Straße.

Dazu erklärt David Erkalp, Projektinitiator und Wirtschaftsexperte der CDU-Fraktion: „Wir glauben an unsere Idee der Alsterpromenade. Dieses Projekt entfaltet genau die Dynamik und Strahlkraft, die eine Metropole wie Hamburg braucht. Die Unterstützung, die wir dafür aus der Bevölkerung sowie aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik noch immer bekommen, bestätigt das. Nachdem die SPD zunächst sehr ablehnend reagiert und gegen das Projekt mit dem Begriff „Ballermannisierung“ polemisiert hat, hat sie sich jetzt immerhin mal mit der Binnenalster beschäftigt. Das Ergebnis ist eher dürftig und provinziell, eine echte Belebung der Innenstadt in den Abendstunden ist so schwer nachvollziehbar. Außerdem geht dieser Vorschlag wieder einmal gegen die Autofahrer. Unser Vorschlag beinhaltete nicht die Vernichtung von Straßenraum und das Wegdrängen von Autos. Alle sollten sich hier wiederfinden. Es wundert daher nicht, dass die CDU, obwohl Ideengeber und Initiator, nicht einmal als Diskussionspartner zur Informationsveranstaltung eingeladen wurde. Die SPD versucht die beliebte Idee der Alsterpromenade so zu beerdigen, das wird ihr aber nicht gelingen. Am Ende ist es vor allem eine politische Entscheidung, die Mut erfordert. Wir sind dazu bereit, notfalls auch mit einer Bürgerbefragung.“

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5Bild 6

David Erkalp

David Erkalp
Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses
Fachsprecher für Tourismus, Handel und Handwerk

Möllner Landstr. 4
22111 Hamburg
Tel: 040 / 7371 5730
Fax: 040 / 7371 5731
E-mail: david.erkalp@cduhamburg.de