Artikel

CDU-Politiker fordern: Wasserstoffstrategie für Norddeutschland endlich mit Leben füllen

30.09.2019

Die Wasserstoffwirtschaft soll ausgebaut, beschleunigt und das Zusammenspiel von Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft verbessert werden. Das geht aus einem gemeinsamen Positionspapier der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzenden der norddeutschen Länder hervor, das heute während einer Konferenz in Bremen beschlossen wurde. Die CDU-Politiker fordern ihre jeweiligen Landesregierungen in Schleswig-Holstein, der Freien und Hansestadt Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und der Freien Hansestadt Bremen auf, die Potenziale von Wasserstoff als alternativen Energieträger besser zu nutzen und eine Strategie für diesen Bereich endlich mit Leben zu füllen.

Dazu André Trepoll, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Wir wollen unseren Wohlstand erhalten und gleichzeitig unsere Klimaschutzziele erreichen. Dazu setzen wir als CDU auf Innovationen und technischen Fortschritt. Wasserstoff kommt als Energieträger eine wichtige Rolle zu, um die Energie vor allem aus der Windkraft zu nutzen. Als Kraftstoff lässt sich damit unter anderem Mobilität emissionsarm organisieren, mit dem Vorteil, dabei auf vorhandene Infrastruktur zurückgreifen zu können. Diese Chance wollen wir auch für Hamburg nutzen. Mit einer gemeinsamen Strategie für Wasserstoff können wir im Norden einen erheblichen Beitrag zur Energiewende in Deutschland leisten und Arbeitsplätze sichern. Dazu muss insbesondere der rot-grüne Hamburger Senat aus seinem Elfenbeinturm kommen und auf Augenhöhe mit seinen Nachbarn an einem Strang ziehen.“

André Trepoll

André Trepoll
Fraktionsvorsitzender
Fachsprecher für Verfassungsangelegenheiten

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg
Tel.: 040-428 31 - 1391
Fax: 040-427 31 - 2288
E-Mail: andre.trepoll@cdu-hamburg.de