Artikel

Stöver: Rot-Grün handelt wieder nur auf Druck

19.12.2017

Heute wurde die Einigung zwischen der Volksinitiative Gute Inklusion und SPD und Grünen verkündet. Nach einem ungewöhnlich langen Verhandlungszeitraum hat man sich nun unter anderem darauf geeinigt, ab dem Schuljahr 2018/2019 knapp 300 zusätzliche Personalstellen einzurichten, die Barrierefreiheit an Schulen auszubauen und mehr Raum für Schüler mit Behinderung zu schaffen.

Dazu erklärt Birgit Stöver, schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Die Einigung ist ein gutes Ergebnis für alle Hamburger Schüler, Lehrer und Eltern. Zu lange wurden die Lehrkräfte allein gelassen und mussten zum Teil unter unzumutbaren Bedingungen arbeiten. Auch die Ressourcenausstattung der Schulen wurde der Realität an den Schulen zuletzt bei Weitem nicht mehr gerecht. Schuld daran waren v.a. die Einsparungen nach 2012, aber auch die Konzeptlosigkeit des Senats. Durch zusätzliche Lehrerstellen werden die Lehrkräfte nun entlastet. Schüler sowohl mit, als auch ohne Förderbedarf profitieren von den besseren Bedingungen im Rahmen der inklusiven Beschulung. Wieder einmal wird deutlich, dass der bisherige Weg von Rot-Grün auf Sparflamme gescheitert ist. Erst mit Hilferufen aus der Bevölkerung und auf Druck der Volksinitiative kommt Bewegung in die Inklusion. Herzlichen Glückwunsch an die Initiative für ihren Erfolg!“

Birgit Stöver

Birgit Stöver
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Fachsprecherin für Schule
Fachsprecherin für Gesundheit

Lämmertwiete 12
21073 Hamburg
Tel.: 040-21 99 10 08
Fax: 040-21 99 10 09
E-Mail: birgit.stoever@cduhamburg.de