Artikel

Stöver: Hamburg braucht jetzt eine Reform der Lehrerbildung

13.09.2017

Im Januar diesen Jahres legte eine Expertenkommission Empfehlungen zur Reform der Lehrerbildung in Hamburg vor. Bis die Reform allerdings endgültig auf den Weg gebracht wird und die danach ausgebildeten Lehrer auch tatsächlich an die Schulen kommen, werden Jahre vergehen. Dies ist deutlich zu spät für die drängenden Probleme an Hamburgs Schulen. 

Dazu erklärt Birgit Stöver, schulpolitische Sprecherin der CDU-Bürgerschaftsfraktion: „Die Reform der Lehrerbildung ist längst überfällig. Die dringend benötigte Anpassung der Studiengänge für die Lehrämter in Hamburg an unsere Schulstruktur muss endlich erfolgen. Allerdings verspricht die derzeitig geplante Reform keine Aussicht auf eine schnelle Besserung der Verhältnisse, sondern wird nur langfristig helfen können. Wir brauchen aber zeitnah eine Lösung. Aus diesem Grund müssen bereits jetzt erste Schritte eingeleitet werden, um die Zeit bis zur endgültigen Reform zu überbrücken. Hierfür bedarf es einer berufsbegleitenden Fortbildungsoffensive für die Lehrkräfte und neuer und klarer Bildungspläne, vor allem für die Grundschulen. Hierzu wird die CDU zeitnah Initiativen einbringen, um bereits jetzt die größten Probleme unserer Schulen anzugehen.“ 

Birgit Stöver

Birgit Stöver
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Fachsprecherin für Schule
Fachsprecherin für Gesundheit

Lämmertwiete 12
21073 Hamburg
Tel.: 040-21 99 10 08
Fax: 040-21 99 10 09
E-Mail: birgit.stoever@cduhamburg.de