Presse

Pressemitteilungen

19.04.2018

Grunwaldt: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus auch für Hamburg

Die aktuelle Debatte um Antisemitismus zeigt, dass dieser in Deutschland keineswegs aus dem Alltag verschwunden ist. Die Erkenntnisse der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin offenbaren, dass die Zahl der dort registrierten Vorkommnisse im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr sogar um 60 Prozent gestiegen...

Jetzt mehr erfahren

02.03.2018

Heißner: Rot-Grün hat schlecht verhandelt, Bürgervertrag am Hörgensweg noch lange nicht umgesetzt

Eineinhalb Jahre nach der Zusage an die Volksinitiative „Hamburg für gute Integration!“ und die Bürgerinitiative „Sozial Gerechtes Eidelstedt“ hat der rot-grüne Senat vor gut vier Wochen eine Einigung mit dem Investor präsentiert. In einer Pressemitteilung hat die Initiative „Hamburg für gute Integration!“ nun die...

Jetzt mehr erfahren

01.03.2018

Grunwaldt: Ausbildungsvorbereitung AvM-Dual für Flüchtlinge bisher kein Erfolgsmodell

Heute hat die Behörde für Schule und Berufsbildung darüber informiert, dass ein knappes Drittel der 92 Flüchtlinge, die im Sommer 2017 die Ausbildungsvorbereitung beendet haben, eine Ausbildung oder Beschäftigung begonnen haben. Dazu erklärt Franziska Grunwaldt, flüchtlingspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Die...

Jetzt mehr erfahren

14.02.2018

Wolf: Hamburgs Bürger haben Ehrlichkeit, Transparenz und gute Argumente verdient

Noch ist zwar nicht bekannt, wer die Leitung des Bezirksamts Hamburg-Nord übernimmt, trotzdem hat die Volksinitiative „Hamburg für gute Integration!“ den bevorstehenden Wechsel als Anlass genutzt, um deutlich zu machen, was ein Nachfolger gegenüber dem scheidenden Amtsinhaber Harald Rösler in Sachen Bürgerbeteiligung...

Jetzt mehr erfahren

12.02.2018

Grunwaldt: ZKF missachtet bei Unterbringung von Flüchtlingen die Bürgerverträge

Heute hat sich die Volksinitiative „Hamburg für gute Integration!“ zu den Versäumnissen des Zentralen Koordinierungsstabes Flüchtlinge (ZKF) geäußert. Dazu erklärt Franziska Grunwaldt, flüchtlingspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Der rot-grüne Senat scheint die Integration der Flüchtlinge völlig aus dem Blick...

Jetzt mehr erfahren

08.02.2018

Trepoll: Neuanfang für Hamburg statt wochenlanger SPD-Hängepartie nach Berliner Vorbild

Zu den Plänen der Regierungsfraktionen, mit der Wahl eines neuen Bürgermeisters warten zu wollen, bis das SPD­-Mitgliedervotum über die Regierungsbildung in Berlin entschieden hat, erklärt André Trepoll, Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Ein Mann, ein Wort – das galt bei Olaf Scholz schon lange nicht mehr. Durch seinen...

Jetzt mehr erfahren

07.02.2018

Heißner: Einigung teuer erkauft, Bürgervertrag nicht durchgesetzt

Über eineinhalb Jahre nach der Zusage an die Volksinitiative „Hamburg für gute Integration!“ bezüglich einer Reduzierung der öffentlich-rechtlichen Unterkünfte (örU) am Standort Hörgensweg präsentiert der rot-grüne Senat endlich eine Einigung mit dem Investor. Dazu erklärt Philipp Heißner, CDU-Abgeordneter für den...

Jetzt mehr erfahren

31.01.2018

Grunwaldt: Prinzip 'Hauptsache untergebracht' ist verantwortungslose Integrationspolitik

Heute hat sich die Volksinitiative „Hamburg für gute Integration!“ enttäuscht über die Äußerungen des Leiters des Zentralen Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF) geäußert, der die Einigung mit der Initiative als „unterm Strich zu teuer und in der Weise nicht hilfreich bezeichnet“ hatte. Außerdem warf „Hamburg für gute...

Jetzt mehr erfahren

30.01.2018

Trepoll: Staatsverträge mit Schura und DITIB sofort aussetzen

In den vergangenen Tagen gab es im Zuge der Militärintervention der Türkei in Syrien auch in Hamburg wieder massive Agitation von Mitgliedern der DITIB-Nord. In Moscheegemeinden und sozialen Netzwerken wurden türkische Soldaten im Kampf gegen die Kurden bejubelt. Auch der Vorsitzende der Schura machte öffentlich...

Jetzt mehr erfahren

19.01.2018

Grunwaldt: Rot-Grün beschränkt sich auf das Verkünden von Unterbringungszahlen und lässt die soziale Integration links liegen

Heute hat der Zentrale Koordinierungsstab Flüchtlinge (ZKF) seine Kapazitätsplanung bezüglich der Flüchtlingsunterbringung für das Jahr 2018 vorgestellt. Er rechnet für das Jahr 2018, wie bereits im Jahr 2017, mit einer durchschnittlichen Belegung der Flüchtlingsunterkünfte von 33.400 Plätzen. Vor allem soll die Zahl...

Jetzt mehr erfahren

Pressestelle

Für alle Journalisten ist Pressesprecher Stefan Weidelich in der Bürgerschaftsfraktion erster Ansprechpartner. Die Pressestelle der Fraktion verröffentlicht in Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Abgeordneten und Fraktionsmitarbeitern Pressemitteilungen zu Aktivitäten der Fraktion und zu aktuellen politischen Ereignissen. Darüber hinaus werden von uns Pressekonferenzen und Termine vor Ort organisiert und begleitet.

Alle Anrufer, die Fragen zu aktuellen politischen Ereignissen oder konkreten Sachthemen haben, erhalten von uns erste Auskünfte, und wir stellen die Kontakte zu den Fachleuten her.

Zugleich sind wir Dienstleister für die Abgeordneten und Mitarbeiter der Fraktionsgeschäftsstelle: Wir haben Zugriff auf die Pressemitteilungen der vergangenen Jahre, Hamburger Tages- und Wochenzeitungen können bei uns eingesehen werden, Radio- und Fernsehsendungen werden von uns dokumentiert.

Kontakt: 
CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg
Pressestelle
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg
Tel.: 040-42831-1367
Mobil: 0172-4394281
E-Mail: stefan.weidelich@cdu-hamburg.de