Anträge

Anträge

Gutachten der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. (ARGE) über Baukosten einschließlich der Entwicklung von Grundstückskosten in Hamburg fortschreiben

Damit aus Stolperfallen wieder Bürgersteige werden – Sanierungsoffensive über 4 Millionen Euro jährlich für bessere Gehwege starten

Schulden der HSH-Abwicklungsanstalten angemessen und transparent im Konzernabschluss der Stadt ausweisen, Hinweise des Rechnungshofs ernst nehmen

Das Konzept „Fördern statt Sitzenbleiben“ reicht nicht aus – Jede Schulform muss ihrer Verantwortung gerecht werden

Ein modernes Naturkundemuseum für Hamburg

Umweltbelastung durch Zigarettenstummel verringern – Anzahl von Aschenbechern im öffentlichen Raum deutlich erhöhen

Maßnahmen zur Verbesserung des Ganztages auch an allen Schulen in freier Trägerschaft unter Berücksichtigung eines Rettungsplans zum Erhalt der katholischen Schulen

Damit die „versteckte Kamera“ endlich wieder der Verkehrssicherheit dient und nicht der Abzocke – Mindestabstand zwischen festen Blitzern und den zugrunde liegenden Temposchildern in Hamburg einführen

Für eine leistungsfähige Hamburger Justiz – Neue Kennzahlen zur Feststellung der Arbeitsbelastung bei Staatsanwaltschaften, Strafgerichten und amtsgerichtlichen Streitigkeiten in Zivilverfahren im Einzelplan 2 des Haushaltsplans einführen: Anwaltliche Ver

Besserer Service für Bürger und Polizei – Übermittlung von Dokumenten bei der Online-Wache ermöglichen

Knappe Haftplatzkapazitäten in Hamburgs Justizvollzugsanstalten schonen – Anwendung des beschleunigten Verfahrens vor allem gegenüber reisenden Straftätern ausweiten

Menschen Chancen geben − Die wichtige Arbeit des Altonaer InfoCenters fortsetzen

Damit aus der Unfallhochburg Hamburg endlich eine Hochburg der Mobilität wird – Verkehrssicherheit durch aussagekräftige Kennzahlen im Haushalt sichtbar machen

Schulbau in Hamburg – Der Bund hilft, doch Hamburg hat keinen Plan

In Hamburg ist kein Platz für Antisemitismus

Damit die Integration gelingt – der Senat muss Moscheegemeinden und Vereine der Zuwanderer stärker beachten und Übernahme von Verantwortung einfordern

Geldsegen für die Inklusion – Es bedarf allerdings mehr Transparenz

Mit Abschiedsschmerz nicht länger Kasse machen – Relikt „Bahnsteigkarte“ aus dem Gebührensystem des HVV streichen